Suche
  • Frau Tschorn

Joyfully declutter

Aktualisiert: 24. Jan 2019



In Vorbereitung, photo credits: Eda Runkel.

Am Samstag, den 02.Februar 2019, ist in der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr die Performance "JOYFULLY DECLUTTER" im Kunstverein Wolfsburg (Schloßstraße 8, 38448 Wolfsburg) zu erleben. Auf Netflix ist pünktlich zum Jahresstart die Serie "Aufräumen mit Marie Kondo" angelaufen. Die japanische Ordnungsexpertin Marie Kondo rät, jeden Gegenstand, den wir besitzen, explizit in Frage zu stellen: bereitet er uns noch Freude? Falls nicht, sollten wir uns von ihm trennen. Aufräumen wird zum Lifestyle und Besitzstandsminimalismus zum neuen Statussymbol. Auf sozialen Plattformen wie Facebook werden Entrümplungs-Challenges ausgerufen - das finden wir spannend. Besonders weil dem Aufräumen und Putzen dabei eine lebensverändernde Bedeutung zugesprochen wird, die weit über die eigentliche Handlung hinaus zu gehen scheint. In der Performance "4x1,75“ haben Tarabea Guastavino San Martín und ich den Kunstverein Wolfburg am 23.12.2018 insgesamt sieben Stunden geputzt. 1,75 Stunden, sind genau die Zeit, die das Reinigungspersonal des Schlosses hat, um den Kunstverein zu reinigen. Bei jedem der vier Durchläufe putzte je eine von uns Künstlerinnen den Kunstverein so, wie es das Reinigungspersonal tut. Während eine von uns den Kunstverein reinigte, hielt die andere den Moment fest. Dabei kamen verschiedene Dokumentationsstrategien zum Einsatz: Video, Foto und Zeichnung. Das entstandene Material, der Nachlass der Performance, wird, den "magic cleaning"-Prinzipien Marie Kondos folgend, geordnet und entrümpelt. Auch in der künstlerischen Praxis geht es immer wieder darum, zu entrümpeln - aus praktischen wie auch aus strategischen Gründen, um die eigene Position herauszuarbeiten oder zuzuspitzen. Diese Parallele möchten wir sichtbar machen, indem wir unseren Arbeitsprozess in den Kunstverein verlegen. Wir nutzen dabei eine aus dem Bildungskontext entliehene Dokumentenkamera.

144 Ansichten